Webflow Templates | Wann sie das Richtige für Deine Brand sind

Sara Bak
8.11.2022

Webflow Templates, also bereits vorgefertigte Vorlagen, anhand derer Du Deine Website ganz einfach bauen kannst, bieten Dir viele Vorteile. In diesem Artikel zeigen wir Dir, wann Webflow Templates das Richtige für Deine Brand sind, welche Auswahlkriterien dabei entscheidend sind und unsere Top 5 Webflow Templates, mit denen wir arbeiten. Außerdem lernst Du, weshalb sie trotzdem viel Aufwand bedeuten können und wann Du Templates nicht nutzen solltest.

Wann Webflow Templates das Richtige für Dich sind

Hast Du ein kleines Unternehmen, hast aber nicht das Budget für ein individuelles Design? Dann ist Webflow genau das Richtige für Dich: Gerade, wenn Deine Webdesigner noch wenig Erfahrung mit Webflow haben oder halbindividuelle Website-Projekte für Kunden umsetzen, sind die Webflow Templates perfekt geeignet, um sich mit Webflow und seinem Website-Builder vertraut zu machen und sich Stück für Stück in die Funktionen einzuarbeiten.

Doch die Templates bieten noch einen weiteren enormen Vorteil: Da sie die grundlegende Seitenstruktur bereits vorgeben, kann bei der Arbeit mit Templates viel Arbeitsaufwand und -zeit eingespart werden. Webflow Templates bieten Dir somit ein Gerüst mit einem grundlegenden Design, welches einfach an die eigenen Wünsche und Ideen angepasst werden kann. 

Dadurch kann Deine Website letztlich um einiges schneller und günstiger live gehen, sodass Du Dich vollsten auf die Dinge fokussieren kannst, die Du am besten kannst.

Auswahlkriterien für ein Webflow Template

Du stehst also noch am Anfang mit Deinem Start-up, möchtest Zeit und Kosten sparen und hast noch keine Expertise im Webdesign? Dann sind Webflow Templates für Dich die richtige Wahl. Aber wie wählst Du nun das passende Template für Deine Brand? Hier findest Du einige Auswahlkriterien, anhand derer Du erkennen kannst, ob ein Template für Dein Business geeignet ist oder nicht.

Passt das Template zu meiner Branche und meinem Unternehmen? 

Das richtige Template zu finden ist oft gar nicht so einfach: Es muss nicht nur zu Deiner Branche passen, sondern auch Dein Unternehmen präzise und authentisch abbilden. 

Dies fängt bereits bei den Farben und den Fonts an: Passt das Design des Templates zu Deinem Logo, Deinem Corporate Design? Wenn Du diese Frage mit ‘Ja’ beantworten kannst, ist das Template ein gutes Match für Deine Brand.

Hat es die Funktionen, welche Dein Unternehmen benötigt? 

Webflow bietet eine Vielzahl an Templates an, welche für verschiedene Zwecke verwendet werden können. Führst Du etwa einen Onlineshop, ist das Hinzufügen eines Warenkorbs und eines Bezahlsystems für Dich relevant. 

Liegt Dein Fokus auf Deinem Blog, sollte Dein Template diese Funktion selbstverständlich unterstützen. Achte also darauf, dass das Template alle Funktionen und Add-Ons hat, die Du für Dein Business brauchst. Eine spätere Nachrüstung ist, sofern möglich, meist mit hohem Aufwand und Kosten verbunden.

Wie stark muss es angepasst werden für mein Unternehmen - lohnt sich die Verwendung überhaupt?

Einhergehend mit den vorherigen Kriterien, wie gut das Template zu Deinem Unternehmen passt, solltest Du auch darauf achten, dass das Template nicht zu stark angepasst werden muss, um Deine Brand perfekt abzubilden. 

Solltest Du feststellen, dass zu viele Änderungen vorgenommen werden müssen, um Deinen Vorstellungen zu entsprechen, passt das Template möglicherweise nicht gut genug zu Deinem Unternehmen. Sei Dir darüber bewusst, dass jede Änderung mit Zeit, Arbeitsaufwand und damit natürlich auch Kosten verbunden ist.

Ist das Template auch responsive optimal angepasst? 

Bevor Du Dich für ein Template entscheidest, solltest Du auch prüfen, ob sein Webdesign auch responsive optimal auf die Bedürfnisse Deines Businesses angepasst ist. Das bedeutet, ob das Template fähig ist, sich etwa an unterschiedliche Endgeräte wie Desktops, Tablets oder Smartphones und damit auf verschiedene Bildschirmgrößen und Formate anzupassen, sodass die Inhalte in sinnvoller und verständlicher Weise angezeigt werden. 

Überlege Dir also, auf welchen Geräten Deine Zielgruppe Deine Website tendenziell am häufigsten aufruft und achte darauf, dass das Template darauf ausgelegt ist.

Die Top 5 Webflow Templates

Webflow Templates sind also eine geniale Möglichkeit, um Dir mit geringem Zeit- und Arbeitsaufwand zu Deiner Website zu verhelfen. Hier findest Du eine kleine Übersicht über die Top 5 Webflow Templates, mit denen Du Dein Business auf das nächste Level bringen kannst.

  1. Photozai

Photozai ist ein voll-responsive Webflow Template, welches perfekt für Websites rund um Fotografie geeignet ist. Das Design ist sehr modern, anpassungsfähig und bietet alle wesentlichen CMS- und E-Commerce Funktionen. 

Photozai ist gut geeignet für stark visuelle Inhalte und bietet viele Eye-Catcher, wie Animationen und Hover-Effekte.

  1. Collab

Collab ist ein SaaS-Webflow-Template, das darauf ausgelegt ist, durch die Besucher Deiner Website Conversions zu generieren. Es bietet ein cleanes, schlichtes Design mit farblichen Akzenten und viel Raum für Interaktionen und CTAs. 

Collab ist durch seinen simplen Aufbau einfach zu navigieren und ist super geeignet für Websites mit viel Content, der in unzähligen Formaten dargestellt werden kann.

  1. Realco

Realco ist ein sehr hochwertiges, cleanes Webflow Template, was besonders auf E-Commerce ausgelegt ist. Es ist gut geeignet für Immobilienunternehmen mit viel visuellem Content. 

Realco ist besonders Speed-optimiert und sehr responsive und daher für die Anzeige auf allen Endgeräten geeignet. Bonus: Die Bildvorlagen von Realco sind alle zum kommerziellen Gebrauch uneingeschränkt nutzbar.

  1. Odyssey

Das Odyssey Webflow Template hat ein sehr modernes und urbanes Design und ist perfekt für Websites aus der Gastronomie wie Restaurants, Bars, Cafés und viele mehr. Auch Odyssey ist voll responsive und bietet viele Möglichkeiten für CMS.

  1. Aral

Aral ist ein simples Template, welches perfekt für Blogs oder Agenturen geeignet ist. Sein schlichtes Design mit minimalistischen Animationen macht es sehr vielseitig und ist dadurch super anpassungsfähig an Dein Business. 

Aral kann schon mit wenigen Anpassungen gut auf Deine Brand abgestimmt werden und ist somit schnell einsatzbereit.

Warum ein Webflow Template oft trotzdem viel Aufwand bedeutet

Du denkst jetzt vielleicht ‘Nice, dann kann ich meine Website ja nebenbei mal aufziehen!’. Tatsächlich kannst Du Dir mit Webflow Templates einiges an Zeit und Aufwand sparen. Allerdings können sie, gerade zu Beginn, trotzdem einiges an Aufwand bedeuten, sodass zunächst schon Zeit und Arbeit investiert werden müssen.

Ein Grund dafür ist, dass Templates nicht sofort 1:1 verwendet werden können. Sie müssen stets, wie zuvor erwähnt, an Deine eigenen Anforderungen und Bedürfnisse Deines Businesses angepasst werden. Diese sollten sorgfältig vorgenommen werden, da mit ihnen der Erfolg Deiner Website steht und fällt. 

Zudem ist Webflow zwar ein sehr intuitives Tool mit einer steilen Lernkurve, jedoch sind für die Anpassungen und Veränderungen zu Beginn ein gewisses Maß an Grundwissen notwendig. 

Wir haben es oft erlebt, dass Kunden anfangen, Templates anzupassen und letztlich dann mehr Zeit und Geld aufwenden, als wenn dies einfach eine Webflow Agentur für die übernommen hätte. 

Daher ist es wichtig, dass Template sehr gut zum Unternehmen passt. 

Wenn Deine Website erweiterte Funktionen wie Animationen, komplexe Blogs oder CMS Komponenten verwenden möchte, wird für die Umsetzung teilweise Fachwissen und ein Custom Code notwendig. Daher ergibt es oft Sinn, mit einer Webflow Agentur zuvor über Dein Vorhaben zu sprechen, um beim Projekt kein Geld und keine Zeit zu verbrennen.

Wann Du lieber nicht auf Webflow Templates setzen solltest

Wie Du siehst, können mit Webflow eine Vielzahl von Projekten auf einfache Weise umgesetzt und dabei sowohl Zeit als auch Aufwand und Kosten gespart werden. Doch in welchen Fällen solltest Du lieber keine Templates verwenden? Hier findest Du einige Gründe, die dafür sprechen, Deine Website individuell zu gestalten.

Wenn Du wachsen und Deine Brand aufbauen möchtest

Insbesondere wenn Du mit Deinem Unternehmen wachsen möchtest und Deine Brand langfristig aufbauen möchtest, ist ein Webflow Template für Dich nicht geeignet. Denn: Wachstum bedeutet stets Veränderung. Wächst Dein Unternehmen, so wächst auch automatisch Deine Website – und das ist mit Templates nur sehr eingeschränkt möglich.

Vielmehr brauchst Du hier eine skalierbare Websitelösung, die mit Deinem Unternehmen mitwachsen kann. Damit ist schlichtweg eine Website gemeint, die sich beliebig erweitern und vergrößern kann. Erreichen kannst Du dies mit einer individuellen Website, die Du zunächst von Grund auf aufbauen musst, aber dafür für eine langfristige Nutzung ausgelegt ist.

Wenn Du viele individuelle Anpassungen benötigst

Beim Entwerfen der eigenen Website ist es selbstverständlich, dass diese das Unternehmen in einzigartiger Weise abbilden soll. Deshalb ist es nur natürlich, dass die vorhandenen Templates Deiner Brand entsprechend angepasst werden müssen.

Allerdings ist es ab einem gewissen Punkt nicht mehr sinnvoll, hierbei mit Templates zu arbeiten. Je individueller Du Deine Website gestalten möchtest, umso mehr macht es Sinn, diese komplett neu anzulegen. Sonst läufst Du irgendwann Gefahr, mehr Ressourcen in Änderungen von Templates zu investieren, von denen Du genauso auch Deine eigene, individuelle Website hättest bauen können.

Wenn Du kein Risiko eingehen willst, dass jemand anderes dieselbe Seite hat

Um Dich auf dem Markt zu positionieren und von Wettbewerbern abzuheben, muss Deine Brand einzigartig sein - Dasselbe gilt genauso für Deine Website. Bei weltweit 3.500.000 Designern, die Webflow nutzen, besteht also ein hohes Risiko, dass andere Unternehmen oder gar Wettbewerber dasselbe Template für ihre eigene Website nutzen. 

Damit steigt auch das Risiko, verwechselt zu werden. Um dies zu vermeiden, bietet Dir ein individuelles Design nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um Deine Website so einzigartig wie nur möglich zu gestalten.

Wenn das Template nicht perfekt zu Deinem Business passt

Deine Website ist das Aushängeschild Deines Business - daher ist es enorm wichtig, dass für Deine Zielgruppe durch Deine Website sofort erkennbar wird, wofür Du mit Deiner Brand stehst und das Design dies exakt widerspiegelt. Dieser erste Eindruck ist nämlich nicht selten entscheidend darüber, ob Du über die Besucher Deiner Website später Conversions generieren kannst.

Wie funktioniert dies also, wenn das Template, mit dem Du arbeitest, Deine Brand nicht abbilden kann? Die Antwort ist einfach: Gar nicht. Auch in diesem Fall ist es ratsam, besser auf ein individuelles Design zurückzugreifen, um die Besonderheiten Deines Business optimal und auf Deine eigene Art und Weise darstellen zu können.